Gemeinsam die Zukunft gestalten

Die geschäftspolitische Ausrichtung unserer beiden Häuser ist identisch. Wir beide stehen auf einem wirtschaftlich gesunden Fundament. Unser Zusammenschluss ist die logische Fortsetzung der strategischen Unternehmensentwicklung beider Kreditinstitute. Es ist eine Fusion von zwei erfolgreichen Partnern aus einer Position der Stärke.

Von der größeren Einheit versprechen wir uns Vorteile für alle Seiten. Im Mittelpunkt stehen dabei unsere Mitglieder mit ihren Zielen und Wünschen. Durch den Zusammenschluss sind wir in der Lage, die dynamischen Veränderungen im Finanzdienstleistungssektor und die damit verbundenen wachsenden Herausforderungen besser zu meistern – wie beispielsweise Investitionen in das Beratungsangebot oder in die Digitalisierung.

Unterzeichnung der Absichtserklärung im April 2022: Reihe vorne, sitzend (v. l.): Bernd Kratschmer, Aufsichtsratsvorsitzender der VR Bank Hohenneuffen-Teck eG, und Prof. Dr. Susanne Ertle-Straub, Aufsichtsratsvorsitzende der Volksbank Mittlerer Neckar eG. Reihe hinten, stehend (v. l.): Die Vorstandsmitglieder der VR Bank Hohenneuffen-Teck eG Stefan Gerlach, Thomas Krießler (Sprecher seit 01.07.2022) und Bruno Foldenauer (jetzt im Ruhestand, Sprecher bis 30.06.2022) sowie die Vorstandsmitglieder der Volksbank Mittlerer Neckar eG Heinz Fohrer (Sprecher), Markus Schaaf, Eberhard Gras und Martin Winkler.

Vorbereitungen auf der Zielgeraden

Nachdem die Vertreter Ende April bzw. Anfang Mai die Fusionspläne abgesegnet haben, befinden sich die Vorbereitungen für den Zusammenschluss nun auf der Zielgeraden. Hinter den Kulissen arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Häuser seit Monaten engagiert und vertrauensvoll in zahlreichen Teilprojekten an einer erfolgreichen Zusammenlegung.

Bereits im Frühjahr 2022 hatten die Aufsichtsräte beider Kreditinstitute "grünes Licht" für Fusionsgespräche gegeben, woraufhin die Vorstände auch die weiteren Schritte partnerschaftlich und konstruktiv einleiten konnten.